Meine Ziele für Chemnitz

Hier können Sie nachlesen, was ich für Chemnitz in Berlin erreichen möchte.

 

In Chemnitz gut aufwachsen

Chemnitz wächst und die Zeiten, in denen wir kontinuierlich an Einwohner*innen verlieren, scheinen vorbei.  Es leben sehr viele lebenserfahrene Menschen in unserer Stadt, aber wir haben ebenfalls, und das mag verblüffen, einen hohen Jugendindex mit vielen kleinen Kindern. Familien sind auf eine gute Kinderbetreuung angewiesen. Deshalb  setze ich mich für einen Betreuungsschlüssel in der Kita von 1:3 unter 3 Jahren und 1:10 über 3 Jahren ein, um eine gute frühkindliche Bildung und individuelle Förderung zu ermöglichen. Ich bin klar dafür Familien mit dem Familienbudget von 12 Mrd zu entlasten, Kinderarmut abzubauen und das Elterngeld zu verlängern. Damit die Arbeitszeit den sich ändernden Lebenssituationen angepasst werden kann, mache ich mich für das Rückkehrrecht auf Vollzeit und die flexible Vollzeit von 30 – 40 Stunden stark.

Mobil in Chemnitz

Meine Lebensqualität hängt auch davon ab, wie gut ich am Stadtleben teilnehmen kann und das auch zu Fuß, mit dem Rollator, mit Kinderwagen oder im Rollstuhl.

Wir brauchen daher neben einem guten ÖPNV eine stärkere Förderung von Geh- und Radwegen und das von Bundesebene. Die Kommunen alleine können diese Aufgabe nicht stemmen. Ein Aushängeschild einer Stadt ist aber auch immer, wie leicht man sie erreichen kann. Ein echter Fernverkehrsanschluss für Chemnitz mit modernen Zügen ist für die Stadt der Moderne längst überfällig.

Naturschutz in Chemnitz

Wir brauchen langfristig eine starke grüne Lunge in der Stadt und insbesondere unsere Wälder sind dafür von großer Bedeutung.Mittlerweile überschreitet auch Chemnitz die Grenzwerte für Stickoxide. Ich bin daher froh, dass die Müllverbrennungsanlage im Zeisigwald erstmal vom Tisch ist.  Ich möchte den Naturschutz im Waldgesetz verankern und unterstütze eine naturnahe Waldbewirtschaftung. Nicht jeder Quadratmeter eines Waldes muss wirtschaftlich genutzt werden.

Starke Regenfälle nehmen auch in Chemnitz zu. Gleichzeitig wird  enorm viel gebaut und Flächen werden versiegelt. Gerade für Chemnitz ist es von großer Bedeutung, alte, versiegelte Industrie- und Brachflächen zu reaktivieren. So ermöglichen wir eine wirtschaftliche Entwicklung, ohne dabei grüne Wiesen zu versiegeln. Gleichzeitig können wir die für Chemnitz stadtbildprägenden Industriedenkmäler erhalten, statt sie dem Verfall zu überlassen.

Den Wissensstandort Chemnitz stärken

Chemnitz hat mit der internationalsten Universität in Sachsen, der Technischen Universität Chemnitz, einen echten Magneten für junge Menschen in der Stadt. Damit das so bleibt, müssen die von der Sächsischen Staatsregierung verabschiedeten Zahlen zur Reduzierung der Studierenzahlen in Sachsen zurückgenommen werden. An der TU Chemnitz werden die Expertinnen und Experten für die Technologien von morgen ausgebildet. Hier wird mit Hochdruck  zu Photovoltaik, zu Elektromobilität und zu Verfahren und Bauteilen aus nachwachsenden Rohstoffen geforscht. Ich bin davon überzeugt, dass wir die Energiewende in Deutschland nur dann schaffen, wenn der Bund die Forschung zu Zukunftstechnologien vorantreibt und unterstützt.

Gesund bleiben in Chemnitz

Nicht nur Chemnitz, sondern unsere ganze Gesellschaft altert und ich möchte mich dafür einsetzen, dass unser Gesundheitssystem diese Veränderung stemmen kann. Damit wir alle auch langfristig eine gute Gesundheitsversorgung bekommen, muss dringend die Bürgerversicherung her, die wir alle solidarisch tragen. Mit der Einführung der Gesundheitsregionen können wir auf den drohenden Ärztemangel, der auch die Region betrifft, reagieren.

Die Arbeits- und Unfähigkeitstage aufgrund von psychischen Erkrankungen sind in den letzten 10 Jahren um 40% gestiegen. Menschen warten 3 Monate und länger auf einen Therapieplatz. Ich möchte mich sowohl für mehr Psychotherapieplätze für den steigenden Bedarf an Psychotherapie, als auch an ausreichend Präventionsangeboten von der Schule bis zum Arbeitsplatz einsetzen. Dazu gehört auch der Ausbau von betrieblicher Gesundheitsvorsorge. Arbeit darf nicht krank machen!